Die Babouche

Pa ist arabisch für „Fuß“ und puch bedeutet „Abdeckung“ – Pa Puch oder eben: Babouche! Frauen, Männer und Kinder tragen sie im Orient seit jeher. In der Wohnung als Pantoffeln oder in der Stadt als Straßenschuhe.

Die schönen Slipper aus weichem Leder mit spitzer Zehenkappe und eingeklappter Ferse werden auch in Europa immer beliebter. Aufgrund des großen marokkanischen Einflusses, sind sie in Frankreich schon lange Teil des Straßenbildes. Im Rest von Europa wurden sie zum begehrten Modeaccesoire, nachdem die Modemarken Céline und Acne Studios 2016 ihre Models mit Babouche über die Laufstege geschickt hatten:

„Babouche-Slipper sind derzeit die heißesten neuen Schuhe, die man tragen kann.“ ELLE

„Adiletten waren 2015. Keine Frage, Babouche sind der Trend dieses Sommers.“ BLONDE

Babouche, slipper

Die Schuhe, die ich in meinem Online-Shop und in zwei Berliner Geschäften anbiete (Collect Boutique in Kreuzberg und Labo.art im Bikini Berlin), erstehe ich bei alteingesessenen Handwerksbetrieben. In der Altstadt von Marrakesch werden sie mit großem Geschick von Schuhmachern handgefertigt. Handeln gehört unter Marokkanern natürlich dazu. Ich habe aber genau darauf geachtet, einen Preis zu zahlen, der für alle Beteiligten fair ist. Auch, weil ich an einer langfristigen Zusammenarbeit mit den Handwerksbetrieben interessiert bin.

Für den Frühling/Sommer 2017 bietet Lalla Babouche eine ganz besondere Kollektion an: Alle Babouche sind nämlich einzigartige Unikate, die in jeder Farbe nur ein Mal pro Größenpalette zu erwerben sind. Hier erfährst Du, wie man Babouches trägt und wie Du die richtige Größe für Dich findest.